Pflanzenöl und BHKW

Projekte der Selbstbaugruppe
Antworten
Benutzeravatar
WindFritz
Beiträge: 45
Registriert: 13 Jan 2016, 11:37
Wohnort: A-2120 Wolkersdorf

Pflanzenöl und BHKW

Beitrag von WindFritz » 19 Jun 2018, 08:13

Sonnenmangel im Winter, Lösungen ohne fossile Energie gesucht. Bevorzugt im Leistungsbereich bis wenige kW(el).

Benutzeravatar
WindFritz
Beiträge: 45
Registriert: 13 Jan 2016, 11:37
Wohnort: A-2120 Wolkersdorf

Re: Pflanzenöl und BHKW

Beitrag von WindFritz » 19 Jun 2018, 08:17

Johann Söllinger ist ein Energiepionier der ersten Stunde und baute bereits vor ca. 20 Jahren das erste Pflanzenöl BHKW, das sogar ohne fossiles Motoröl arbeitete, die Motorschmierung erfolgte damals bereits mit Pflanzenöl, sein „Ur-Kraftwerk“ ist heute noch in der LFS Tulln zu besichtigen und dient als Lernobjekt für die Schüler. Nähere INFOsdazu bitte gerne hier posten.

selbstgebaut
Beiträge: 3
Registriert: 02 Feb 2016, 13:04

Re: Pflanzenöl und BHKW

Beitrag von selbstgebaut » 20 Jun 2018, 17:27

Hallo
dazu hab ich mir auch schon Gedanken gemacht.

ein billiges Diesel-Notstromaggregat (von Zgonc um ca 1000 € mit 5 Jahren Garantie) Auspuff abmontiert, zerlegbaren Abgaswärmetauscher dran, und den Winter durchdieseln, wenn in hoffentlich erst 2 Jahren kaputt zur Reparatur bringen, 2 Aggregat kaufen (wenn Nr 1 zur reparatur nach China geht dauerts vermutlicch ein bissl) und weiterdieseln- alle 2 Jahre wechseln,
Altes Aggregat -neueres Aggregat.



Es gibt ein Patent auf umestern von Pflanzenöl das supereinfach auch zuhause machbar ist, damit wäre dann auch die umbauerei auf Pflanzenölverträglichkeit (bei diesen kleinen [Luft?-]gekühlten Kleindieseln ohnehin wenig Aufwand?) obsolet.

Ich kenn den Patentinhaber, mglw wär ein Vortrag von Ihm mal ein Thema am Stammtisch?

Limitierend: Altpflanzenölverfügbarkeit!! - daher umgeesterten Altpflanzenöldiesel besser für Mobilität verwenden

und im kleinen Leistungsbereich im Haus wenn (hoffentlich) ohnehin ein Batteriespeicher vorhanden ist besser das kleine holzbeheizte Dampfkraftwerk wie im Buch von Dipl Ing Walter Kufner (nur im Eigenverlag mail: ib-kufner@gmx.at) beschrieben - hat halt nur 200-400 Watt Leistung.

mfg Helmut

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste